Image

Osterpicknick am Hühnerhof

 

 

 

Eine ganze Woche lebten die kleinen Küken bei uns in der Kinderkrippe. Nun war es an der Zeit, dass Sie zurück zu Ihren Eltern und Geschwistern kamen. Dies verbanden wir mit einem Osterfrühstück auf dem Hühnerhof, von dem wir die befruchteten Eier bereits bekamen. Die Küken wurden in einen großen, mit Luftloch versehenen, Eimer gesetzt, sodass ihnen beim Transport nichts passieren konnte.

Als wir dort ankamen, erkundeten die Kinder sofort den Hof und den Stall der Hühner. Die Kinder beobachteten wie der Bauer, die von uns aufgezogenen Küken, zu den restlichen Küken des Hofs in den Stall setzte. 

 

 Osterfrühstück

 

Neben den Küken und Hühnern gab es noch eine Katze auf dem Hof, die bei den Kindern für große Begeisterung sorgte. Nach der vielen Aufregung machten wir es uns auf der großen Wiese bequem und stärkten uns mit Kuchen, Gemüse und anderen Snacks.

Passend zu unserem Osterfrühstück hat der Osterhase auf dem ganzen Hof kleine Nester verteilt, in denen Eier und ein kleines Plüschküken gelegt waren. Die Kinder machten sich auf die Suche und fanden ihr Nest, das eine schneller das andere langsamer.

 Osterfrühstück1

Das Projekt "Vom Ei zum Küken" war nicht nur für die Kinder, sondern auch für alle Mitarbeiter und Beteiligten, eine aufregende und interessante Zeit. Die Kinder konnten dabei Vieles lernen.

Die wichtigste Erkenntnis war, dass aus einem Ei ein Küken schlüpfen kann und, dass dieses von der großen Henne gelegt wird. Die Kinder lernten zudem was ein Küken braucht, um zu überleben, was es isst, wie es lebt und was es trinkt. Wir beschäftigten uns auch mit den unbefruchteten Eiern, indem die Kinder verschiedene Zubereitungsvarianten testeten und diese auch probierten.

Der Mehrwert und die positiven Reaktionen der Kinder auf die Projektzeit sprechen für eine Wiederholung eines solchen Projekts in einem folgenden Jahr.  

 
   
Image
Image